Letztes Feedback

Meta





 

Manchmal überkommen einen merkwürdige Tagträume, wenn sich etwa die Sonne verdunkelt, ohne dass es dunkel wird. Dann liegt ein leises Wispern in der Luft, eine Stille, die zu einem spricht, wenn man zuhört. Wolkenberge verschieben sich zu vieläugigen Ungeheuern, die in skurrilen Formationen über den Himmel tanzen. Meistens legt sich aber der graue Alltag über die Flammenmeere der Einbildungskraft und verschließt wie eine Raufasertapete unsere Augen vor dem Tageslicht.

 


28.7.09 19:23, kommentieren

Werbung


Vom Bett wandert mein Blick zum Fenster, von dem aus ich ein paar Bäume und einen anderen Teil des klobigen Gebäudekomplexes sehen kann, in dem ich mich befinde. Wenn man aufrecht vor dem Fenster steht und sich herauslehnt, sieht man die matschgrüne Wiese, auf der sich ein alter Kinderspielplatz befindet: Eine kaputte Schaukel, ein Sandkasten. Überall liegt Müll, hinter einer  Bank aus Holz liegt eine abmontierte Badewanne. Man hört gelegentlich Kindergeschrei, obwohl man keine Kinder sieht, ansonsten nur Flugzeuglärm und die immer wieder jedes andere Geräusch verschlingende Eisenbahn. Manchmal regnet es.

 


28.7.09 15:55, kommentieren